Jetzt buchen
Alte und neue Bäume bilden das Inventar eines magischen Ortes - dem Schlosspark des Château de Montcaud, Hotel Provence, Südfrankreich.

Der Park im Zeitraffer
Frühling 2020

Der Park in Kürze

  • 5 Hektaren, umgeben von der Schlossmauer
  • Wald und Wiesen
  • 140 Baumarten
  • 40+ Rosenvarianten
  • Künstliche Grotte
  • Parfümgarten (im Aufbau)
  • Kräuter- und Gemüsegarten
  • Spazierwege
  • 800m Joggingstrecke
  • Schwimmbad
  • Boulesplatz
  • Tennisplatz

Aktuelles

Park: Ein Bijou im Originalzustand

Das Château de Montcaud steht umgeben von einer fünf Hektar grossen Parklandschaft. Angedacht war mitte des 19. Jahrhunderts, beim Bau des Schlosses ein romantischer Traumgarten, als leichtfüssig-verspielte Antwort auf den damals vorherrschenden Rigorismus.

So schön wie einst geplant

Als wir 2016 das Schloss und den Park in Südfrankreich erstmals inspizierten, erinnerte er uns aber eher an das Märchen von Dornröschen: abweisend, zugewachsen, ein undurchdringlicher Dschungel mit kaum mehr sichtbaren Wegen. Bei der Rückgestaltung halfen uns der begnadete Arborist Marc Brillat-Savarin sowie ein Zufallsfund: Mitten in den Renovationsarbeiten stiessen wir auf die Originalpläne des Parks von 1892.

Ein langer Weg zurück

Mit diesem hohen Ziel vor Augen schlugen wir 250 Kubikmeter Holz, entfernten kilometerweise Brombeerschlingen, legten Blickachsen frei und setzten über 3500 neue Pflanzen. Eine Arbeit, die selbstverständlich so wenig ruht wie die Natur selbst. Kontinuierlich wird der Baumbestand auf seine Gesundheit überprüft, kranke Pflanzen entfernt und junge an ihrer Stelle gesetzt.

Die ganze Welt in einem Park in der Provence

Baumeister Alexandre Eugène Collain, seines Zeichens Seidenhändler, wollte in seinem Park eine idealisierte Version der Natur erschaffen. Heute ist seine Vision in voller Pracht zu bewundern: Mit mehr als 140 ausgewachsenen Baumarten aus aller Welt (z.B. Zeder, Mammutbaum und Gingko) lädt unser Schlosspark Gäste und Besucher ein, diese romantisch-verklärte Interpretation der Natur zu entdecken.

Rosen und Seide

Nicht nur Bäume, Büsche und Blumen überraschen die Spaziergänger: im Becken vor dem Schloss wachsen Lotuspflanzen, eine Hommage an den Ursprung der Seide im fernen Osten, welche mit ihren grossen Blättern den Koi- und Goldfischen Schatten und Zuflucht bieten. Umzäunt ist das Becken von vier Rosenbeeten, welche einige der über 40 Arten beherbergen, die im ganzen Park des Hotels in der Provence zu finden sind.

Geschichte aus Zement

Viele Besucher übersehen sie oft, meist fällt Gästen gar erst beim Blick aus dem Hotelzimmerfenster auf, dass sich eingangs des Waldes, am Ende eines weiteren Beckens, eine künstliche Grotte befindet. Das aus Zement gefertigte Imitat einer Höhle, samt Wasserspiel und Tropfsteinen ist sowohl innen wie auch darauf begehbar. Im Sommer ist die Grotte angenehm kühl, was ihren ursprünglichen Zweck aufzeigt. Die dazugehörende Brückenskulptur verdeutlicht was die Grotte heute zudem ist: nämlich ein Kunstwerk eines schützenswerten, original französischen Handwerks – der Kunst der Roccaille.

Duft der Provence

Die Provence ist seit Jahrhunderten dafür bekannt, wertvolle Rohstoffe für die Parfümerie zu liefern. Ganze Lavendelmeere erstrecken sich in der Landschaft und duften verführerisch. Auch innerhalb des Hotelparks wollten wir der olfaktorischen Kunst ein Denkmal setzen. So ist in vier Beeten von je 30 Quadratmeter Grösse ein Parfümgarten im Aufbau, der dereinst zahlreiche duftende oder aromatische Pflanzen beherbergen wird, die traditionell für die Parfümherstellung angebaut werden und im einen oder anderen der hauseigenen Parfums zu finden sind.

Der Geschmack Südfrankreichs

Frische Gewürze kommen bei uns von ganz weit her: Vom Kräutergarten sind es mindestens 50 Schritte bis in die Restaurantküche. Chef Matthieu Hervé kann sich jedes Jahr aufs Neue seine ganz individuelle olfaktorische Palette zusammenstellen, die er für seine Menükreationen einsetzen kann. Wenn Sie genau hinschauen, werden Sie bestimmt das eine oder andere Kraut oder Blatt auf Ihrem Teller wiedererkennen.

Moderner Zeitvertreib

Nicht aus dem Park eines Hotels der Provence wegzudenken sind drei weitere Elemente, welche zudem bereits in den Originalplänen vorgesehen waren: ein Schwimmbecken, ein Bouleplatz sowie ein Tennisplatz. Auch wer sich entscheidet, seinen Aufenthalt im Château de Montcaud hauptsächlich vor Ort zu verbringen, für Abwechslung ist gesorgt!

Sicht von der Grotte auf die Rückseite des Schlossgebäudes, Château de Montcaud, Hotel Provence Südfrankreich
Ein Spazierweg im Park des Château de Montcaud, Hotel Provence Südfrankreich
Ein romantisches Plätzchen im Schlosspark des Château de Montcaud, Hotel Provence Südfrankreich