BOOK NOW!

Frohe Festtage aus dem Château de Montcaud

In Sabran, in einem Zipfel der Provence, eingangs des Cèze-Tals, am Rande der Cevennen, war 2018 ein ganz spezielles Jahr. Und so ist es angebracht, am Kaminfeuer zu sitzen, zurück, aber auch in die Zukunft zu blicken und der loyalen Leserschaft ein paar überfällige Einblicke in das Leben im Château de Montcaud zu geben.

Wo waren wir stehen geblieben?

Die ersten zwei Drittel des Jahres sind an dieser Stelle gut dokumentiert worden – wir haben über die Renovationsarbeiten im Schloss, der Nebengebäude und im Park berichtet. Danach kam der grosse Countdown und die langersehnte Eröffnung. Der vorerst letzte Blogbeitrag an dieser Stelle datiert jedoch vom 19. August 2018 – einen Monat nach der offiziellen Eröffnung unseres Schlosshotels. Was danach kam, waren vier weitere, intensive Monate, die dem Schreiben von Blogs leider nicht viel Raum gelassen haben. Zum Glück bieten die sozialen Medien (FacebookLinkedIn, Instagram z.B. #chateaudemontcaud) und unser Newsletter weitere Möglichkeiten, unsere «Freunde» des Château de Montcaud auf dem Laufenden zu halten.

Was dann passierte

Und es gibt so viel zu berichten! Zum Ende der Sommersaison haben wir unsere erste öffentliche Bekanntheit beherbergt – David Halliday, seines Zeichens Sänger und Songwriter und Sohn des legendären französischen Rockstars Jonny Halliday, nächtigte mit seiner Entourage nach seinem Konzert in Bagnol-sur-Cèze bei uns. Und hinter dem Tor, welches wir nachts hauptsächlich wegen der Wildschweine geschlossen halten, tummelte sich der eine oder andere grosse Fan.

Früchte ernten

Eine milde und deswegen auch lange Herbstsaison folgte mit Gästen aus aller Welt, sowohl auf der Terrasse des Bistros wie auch im Schlosshotel. Die provenzalische Sonne hüllte alles in ihr goldiges Licht und erlaubte, bis spät in den Herbst im Park zu verweilen. Der Winter kam gefühlt mit einem Schlag und unsere Gäste können nun zu den Mahlzeiten von den grossen Panoramafenstern mit Sicht in den Park profitieren. All dies neben einem atmosphärischen Kaminfeuer.

Gourmetfreunde aufgepasst

Ein grosser Paukenschlag erfolgte am 16. November. Vier Monate nach der Eröffnung des Châteaus und des Bistro de Montcaud, kam die langersehnte Eröffnung unseres Gourmetrestaurants, «Restaurant de Montcaud». Nachdem Chef Matthieu Hervé sich zur Etablierung des Bistros mit herzhaften Klassikern einen Namen gemacht hat, zeigt er im Restaurant de Montcaud seine feine Hand und damit die volle Palette seines Talents. Unsere Gäste – und wir – sind begeistert und in einigen Augen sieht man Sterne funkeln.

3, 2, 1 es werde Licht!

Apropos – am 6. Dezember durften wir in ganz viele leuchtende Kinderaugen blicken. Die Dorfschule der acht Weiler von Sabran hat dieses Jahr ihren traditionellen Weihnachtsmarkt in unseren Park verlegt und wir durften mit den 120 Kindern und ihren Liebsten unsere Weihnachtsbeleuchtung einweihen. Ihr Singen, Lachen und andächtiges Staunen beim Auftritt des Weihnachtsmannes wird uns noch ganz lange in Erinnerung bleiben. Das Château de Montcaud wurde an diesem Tag regelrecht verzaubert, ein Zauber welcher hoffentlich weit über die Festtage anhält.

Feiertagsprogramm

Selbstverständlich haben wir für unsere Gäste in der Weihnachts- und Neujahrszeit ein paar Leckerbissen vorbereitet – und dies nicht nur kulinarischer Art: am Heiligabend verwöhnen uns zwei Musiker des Orchestre Régional Avignon-Provence mit ihrem Weihnachtsrepertoire für Cello und Violine und zu Silvester lassen wir Laternen zum Himmel steigen. Dazwischen gibt es natürlich ganz viele Verwöhnmenüs in unseren beiden Restaurants und zum Abschluss beziehungsweise zum Anfang, einen ausgiebigen Neujahrsbrunch mit Jazzbegleitung.

Auf die Equipe!

Wir sind auf das bisher Erreichte sehr stolz und wir sind dankbar, eine Equipe gefunden zu haben, die unsere Passion und unseren Anspruch teilen, im Château de Montcaud stets mit einem Lächeln begrüsst zu werden. Es freut uns, in allen Abteilungen junge, motivierte Leute arbeiten zu sehen, die Ihre jeweiligen Aufgaben selbstverständlich und mit viel Leidenschaft ausführen. Neben den treuen Angestellten der ersten Stunde zählen mittlerweile drei Auszubildende zu unserer Montcaudfamilie und es ist schön zu beobachten, wie auch sie sich mit grossem Enthusiasmus engagieren.

Gemeinsam mit ihnen und ihren Kolleginnen und Kollegen freuen wir uns darauf, das neue Jahr, die nächste Saison und alles was die Zukunft bringt in Angriff zu nehmen und ganz besonders auch Sie bei uns begrüssen zu dürfen!

Mit den allerbesten Wünschen fürs neue Jahr – Andrea und Rolf Bertschi